Auf den Spuren der Grafen von Berg

Entgegnung zu dem Artikel „Wer war der erste Graf von Berg?“ von Gisbert Franken, Bergische Landeszeitung, 18.08.2018

 

Zunächst möchte ich Herrn Dr. Speer dafür danken, dass er das Thema „Grafen von Berg“ und unsere Publikation von Reinhold Stirnberg aufgegriffen hat. Leider ist der o.g. Beitrag jedoch weit entfernt von guter journalistischer Arbeit und sachlich-fachlicher Darstellung. Bereits die Überschrift ist irreführend: Stirnberg geht es in seiner Publikation nicht nur um den ersten Grafen von Berg sondern vor allem um die Herkunft der frühen Grafen und ihrer Vorfahren. Hätte Herr Franken zumindest das Vorwort des Buches gelesen, wüsste er auch, dass Stirnberg keinesfalls beansprucht, „bahnbrechende neue Erkenntnisse zu liefern“. Er stellt vielmehr eine mögliche, ihm wahrscheinlich erscheinende Genealogie vor, wobei er die ihm bekannten und publizierten Forschermeinungen und die unterschiedlichen Herkunftsmodelle mit einbezieht. Neben diesem Mangel an sachlicher Recherche erscheint der polemische Tenor des Artikels von Herrn Franken sehr fragwürdig; ich hätte es sehr begrüßt, wenn herabsetzende und anmaßende Äußerungen unterblieben wären.

Wir vom Verein Landschaft und Geschichte e.V. (LuGeV) sind gespannt auf die angekündigte BGV-Veröffentlichung im November und freuen uns, dass die Diskussion und die Beschäftigung mit dem Bergischen Mittelalter neu belebt wurde. Die fachliche Abwägung der Herkunftsmodelle bezüglich der Grafen von Berg sehen wir als Aufgabe der Genealogie-Spezialisten.

Randolf Link, 1. Vereinsvorsitzender Landschaft und Geschichte e.V.

 

 

Herausgeber / Verlag:

Landschaft und Geschichte e.V.

Titel: Auf den Spuren der Grafen von Berg

Autor: Reinhold Stirnberg

ISBN 978-3-00-058148-9

Seitenzahl: 76, farbig,

zahlreiche Abbildungen

Preis: 16,50 Euro

Erscheinungsdatum: 17. November 2017

erhältlich in folgenden Buchhandlungen:

 

  • Altenberger Dom-Laden

         Eugen-Heinen-Platz 2, 51519 Odenthal-Altenberg

 

  • Viering Buchhandlung

         Auf dem Winkel 16, 51519 Odenthal-Holz

 

  • Buchhandlung CoLibri

         Marktstraße 19, 51688 Wipperfürth

 

  • Bergische Tradition Die Nostalgiemetzgerei

            Altenberger-Dom-Str. 27, 51519 Odenthal

 

 

  • Schreibwaren Braden

    Altenberger-Dom-Str. 38, 51519 Odenthal

  • REWE Tönnies OHG

    Altenberger-Dom-Straße 42, 51519 Odenthal

  • Thalia Bergisch Gladbach

    Hauptstr. 142-144, 51465 Bergisch Gladbach

  • Thalia Solingen

    EKZ Hofgarten, Kölner Straße 99, 42651 Solingen

  • Buchladen „Tim und Jan“

    Hauptstraße 4, 51789 Lindlar

  • Bücher-Scheune Charlotte Bärenz

    Altenberger-Dom-Straße 153, 51467 Bergisch Gladbach

  • Buchhandlung Bücherwolf

    Am Kirchplatz 1, 51515 Kürten

  • Buchhandlung Bücken

    Hauptstr. 57A, 51491 Overath

 

Landschaft und Geschichte e.V. präsentiert seine neue Publikation:

Reinhold Stirnberg

„Auf den Spuren der Grafen von Berg"

 

Aus dem Vorwort:
Das Bergische Land hat seinen Namen von den Grafen von Berg – diese Antwort bekommen Sie auch heute noch von den meisten Schulkindern im Bergischen auf die Frage nach der Herkunft des Namens ihrer Heimat. Bergische Geschichtsforschung und Heimatkunde haben viel dafür getan, dieses Bewusstsein wach zu halten.
Im vorliegenden Buch wird eine schlüssige und wahrscheinliche Genealogie der frühen Grafen von Berg vorgestellt, die bereits im Prozess der Entstehung die Burgführer des Vereins Landschaft und Geschichte e.V. (LuGeV) begeisterte und viel diskutiert wurde. Hier tauchen endlich auch die höchst prominenten Vorfahren der Grafen von Berg aus dem Dunkeln der Geschichte auf!

Das heimatkundige Publikum war und ist sehr gespannt davon zu hören, wer diese Adeligen waren, die den ersten Stammsitz des Hauses an der Dhünn bauten und später das großartige Kloster Altenberg initiierten. Die Antworten der Burgführer mussten früher allerdings unbefriedigend bleiben, da sie nur kontrovers diskutierte Lehrmeinungen wiedergeben konnten. Erst mit Reinhold Stirnberg kam frischer Wind in die Sache. Er öffnete zunächst den Blick für die interessanten Reste der salierzeitlichen Burg Berge über der Dhünn und ihre moderne Interpretation. Mit seiner Unterstützung stieg LuGeV in das Thema moderne Burgenforschung ein. Gleichzeitig entwickelte er die Genealogie der frühen Grafen von Berg und deren prominenten Vorfahren.

Für die Publikation der Ergebnisse seiner Forschungen konnte Reinhold Stirnberg den Verein schnell begeistern. Der Tod von LuGeV-Vereinsmitglied Volker Hintze, der auch für dieses Buchprojekt Layout und graphische Bearbeitung übernommen hatte, bedeutete Zwangspause und Rückschlag. Dankenswerterweise führte Elke Ratter die Arbeit ihres Mannes bis zu dem vorliegenden Ergebnis fort.

 

Lassen auch Sie sich für die frühe Bergische Geschichte begeistern!