LuGeV - GPS - Knigge

Wie bei allen Aktivitäten berücksichtigt LuGeV auch bei GPS-Rallyes und Geocaching jederzeit:


  • Naturschutz
  • Geotopschutz
  • Bodendenkmalschutz
  • Eigentumsrechte


Wir unterstützen die Aktion:


cache in - trash out

 

Wenn wir einen Geocache aufsuchen oder regelkonform installieren, nehmen wir nicht nur unseren eigenen Müll mit, sondern auch den im Umfeld und an den Wegen. Wir entsorgen den Müll ordnungsgemäß an den vorgesehenen Stellen.

Naturschutz

Das Gesetz definiert in den Eingangsbestimmungen die Ziele und Grundsätze für Naturschutz und Landschaftspflege und stellt den Zusammenhang zum europäischen Naturschutz-programm "Natura 2000" her.

Jeder wird aufgefordert, "nach seinen Möglichkeiten zur Verwirklichung der Ziele und Grundsätze des Naturschutzes und der Landschaftspflege bei[zu]tragen und sich so [zu] verhalten, dass Natur und Landschaft nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar beeinträchtigt werden" (§ 4)


Regelungen gibt es für folgende Flächen:

  • Naturschutzgebiet (§ 23Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Nationalpark, Nationales Naturmonument (§ 24Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Biosphärenreservat (§ 25Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Landschaftsschutzgebiet (§ 26Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Naturpark (§ 27Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Naturdenkmal (§ 28Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Geschützte Landschaftsbestandteile (§ 29Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)
  • Biotop (§ 30Vorlage:§§/Wartung/alt-URL)

Tipp:

GPS-Tourer und Geocacher können es sich einfach machen und auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Die Naturschutzgebiete sind auf guten Geocache-Karten verzeichnet, z.B. bei www.geocaching.de

Geotopschutz

Geotope sind besonders schützenswerte "Orte der Erde" wie

  • Steinbrüche
  • Felsen
  • Quellen
  • Fossilienfundpunkte
  • spektakuläre Landschaftsformen

Nur selten sind Geotope gesondert ausgewiesen, sie

sind häufig als Naturdenkmal gekennzeichnet.

 

Tipp:

GPS-Tourer und Geocacher können es sich einfach machen und auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Besonders Steinbrüche und Felsen sollten nicht betreten werden. Auch wenn kein Schild zu sehen ist, sind hier oft schützenswerte Fossilien, Flora und Fauna, aber auch Gefahren für den Menschen (Abbrüche, Hohlräume) verborgen.

Bodendenkmalschutz

Bodendenkmäler sind im Boden oder auch in einem Gewässer verborgene bewegliche oder unbewegliche Sachen, bei denen es sich um Zeugnisse, Überreste oder Spuren menschlichen (auch tierischen und pflanzlichen) Lebens handelt.

 

Ausgrabungen, Befunde und Funde sind Hauptquellen der wissenschaftlichen Erkenntnis

zu diesen Denkmälern.

 

Tipp:

GPS-Tourer und Geocacher können es sich einfach machen und auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Viele Bodendenkmäler sind mit einem Hinweisschild versehen. Aber auch das unmittelbare Umfeld um diese Stätten sollte nicht für GPS-Aktivitäten genutzt werden.

Eigentums- und Besitzrechte

Neben dem Privat-eigentum, bei dem eine bestimmte Sache einem bestimmten Individuum gehört, gibt es auch gemeinschaftliches Eigentum (zwei oder mehr Individuen sind gemeinsame Eigentümer z. B. einer Zufahrt zu ihrem Grundstück), kommunales Eigentum (z. B. ein Wald gehört einer Gemeinde) und staatliches Eigentum. Auch Organisationen wie Behörden, Gesellschaften oder Vereine können Eigentümer sein, z. B. von Grundstücken oder Gebäuden.

Tipp:

GPS-Tourer und Geocacher können es sich einfach machen und auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Nicht immer sind Privatgrundstücke eingezäunt oder mit Hinweisschildern versehen. Auch jeder Wald "gehört" in Deutschland irgend jemandem. Für GPS-Aktivitäten abseits der Wege sollte man auf jeden Fall die Erlaubnis des Eigentümers einholen.